Skip to main content

Warum das Babyflaschen auskochen so wichtig ist!

Babyflaschen auskochen - Ratgeber

Ein neugeborenes Baby ist immer ein großes Abenteuer, besonders, wenn es das erste eigene Kind ist. Du weißt noch nicht genau, worauf es zu achten gibt und wie Du Dich in gewissen Momenten verhalten musst. Gerade das erste Lebensjahr des Kindes kann nicht nur mit viel Stress verbunden sein, sondern ist auch gefährlich für das Baby. Viren, Bakterien und Parasiten sind allgegenwärtig, wobei das junge Immunsystem der Kinder diese noch nicht abwehren kann.

 

Leicht kommt es zu Infekten oder schweren Magen- und Darminfektionen. Symptome wie Brechdurchfall, Durchfall oder massive Dehydrierung stehen dann an der Tagesordnung. Bevor Du Babyflaschen auskochen konntest, sind Kinder an diesen Infektionen verstorben. Zum Glück sind die Medizin und Technik heute so weit, dass das nicht mehr der Fall ist.

 

Das Babyflaschen sterilisieren ist notwendig, denn viele Bakterien und Viren werden direkt über die Nahrung und die Flasche übertragen. Dennoch solltest Du es nicht übertreiben, denn eine vollkommen keimfreie Umwelt ist für das Baby auch nicht gewollt. Mit der Sterilisation der Babyflasche kannst Du aber Schlimmeres verhindern und zudem Deinem Kind das Leid einer Infektion ersparen.

 

Wie lange muss man Babyflaschen sterilisieren?

Babyflaschen sterilisieren-Babyflaschen auskochenEs ist wichtig, dass Du Dich vor dem Babyflaschen auskochen mit diesen beschäftigst. Nur so gehst Du sicher, dass Du später auch korrekt sterilisierte Flaschen erhältst. Vor der Sterilisation ist es daher Pflicht, dass Du eine gründliche Reinigung durchführst. Ob diese per Hand oder in der Spülmaschine erfolgt, hängt ganz von dem gekauften Fläschchen ab. In der Anleitung kannst Du nachlesen, ob Deine Babyflasche für die Spülmaschine geeignet ist.

 

Sollte dies nicht der Fall sein, musst Du mit einer Bürste und etwas Spülmittel arbeiten. Achte besonders darauf, dass Du bis zum Flaschenboden gehst und diesen gründlich von Nahrungsresten befreist. Du solltest die Flasche dabei von außen und innen säubern. Sollte Dir bei der Reinigung auffallen, dass die Flasche Risse oder andere Beschädigungen aufweist, verwende diese nicht weiter. In den kleinen Beschädigungen können sich spielend leicht Keime absetzen, welche Du bei der Reinigung sowie Sterilisation nicht erreichst. Aus diesem Grund beschädigte Babyflaschen sofort entsorgen.

 

Mit heißem Wasser Babyflaschen auskochen

Babyflaschen auskochenEiner der klassischsten Methoden, wenn Du Deine Fläschchen sterilisieren möchtest ist, dass Du Dich für die Wassersterilisation entscheidest. Du brauchst dafür nur einen Topf mit heißem Wasser. Wichtig ist, dass Du am besten einen Topf verwendet, der für nichts anderes im Einsatz ist, als die Sterilisation der Babyflaschen. Gebe ausreichend Wasser in den Topf und bringt dieses zum Kochen. Nun legst Du die Einzelteile der Babyflaschen in den Topf und lässt diese mindestens zehn Minuten abkochen. Achte immer darauf, dass alle Teile mit ausreichend Wasser bedeckt sind. Bei Bedarf füllst Du ein wenig nach.

 

Das Babyflaschen auskochen mit heißem Wasser ist eine kostengünstige und zuverlässige Methode. Der große Vorteil ist, dass Du Dir keine weiteren Geräte kaufen musst. Jeder hat einen Topf und Wasser zu Hause. Es gibt aber auch einige Nachteile, denn gerade die Verbrennungsgefahr ist bei dieser Sterilisationsart sehr hoch. Immerhin blubbert und spritzt das heiße Wasser, sodass Du Dich beim Herausholen der Teile verbrennen kannst. Darüber hinaus musst Du den Topf regelmäßig entkalken. Nicht zu vergessen ist, dass Du die ausgekochten Utensilien separat trocknen musst.

 

Elektrischer Dampfsterilisator

elektronische DampfsterilisationEine weitere Möglichkeit ist die elektronische Dampfsterilisation, die bei immer mehr Eltern beliebter werden. Bei dieser Methode stellst Du Deine Babyflaschen für einen bestimmten Zeitraum in einen Vaporisator. Anschließend übernimmt dieser den Sterilisationsvorgang vollautomatisch. Für die Sterilisation wird heißer, gespannter Wasserdampf verwendet. In den meisten Fällen dauert der Vorgang rund 15 Minuten, inklusive Abkühlzeit. Entnimmst Du die Babyflaschen nicht sofort aus der Vorrichtung, bleiben diese bis zu 24 Stunden steril. Im Handling gelten die Vaporisatoren als sehr unkompliziert, doch dafür musst Du etwas Geld investieren.

 

 

Mikrowellen Sterilisator

Dampfsterilisator-MikrowelleSchaust Du Dich im Handel um, wirst Du auch spezielle Vaporisatoren für die Mikrowelle antreffen. Der Sterilisationsvorgang in der Mikrowelle nimmt rund drei bis sechs Minuten in Anspruch. Vorteilhaft ist, dass diese Sterilisation als sehr kostengünstig und schnell gilt. Auch das Verletzungsrisiko ist recht gering. Jedoch ist die Dampfsterilisation-Mikrowelle längst nicht für alle Flaschenarten geeignet. Darüber hinaus kannst Du nur kleine Mengen auf einem sterilisieren.

 

Muss man Babyflaschen nach dem Sterilisieren trocknen lassen?

Bei einigen Geräten kannst Du die Babyflaschen im Gerät trocknen lassen oder selbst zur Tat schreiten. Verwende zur Trocknung immer ein frisch gewaschenes und gebügeltes Handtuch/Mullwindel. Es ist wichtig, dass Du ein frisches Handtuch benutzt, welches gebügelt wurde. Dank des Bügelns wird der Stoff keimfrei. Trockne die Babyflasche zunächst grob ab, auch im Innenbereich. Bei Bedarf noch einmal nachtrocknen.

 

Wie lange sind die Babyflaschen nach dem Auskochen steril?

Nach dem Babyflaschen auskochen sind die Flaschen bis zu 24 Stunden keimfrei. Das ist aber nur möglich, wenn diese in einer keimfreien Umgebung gelagert werden. Dazu zählen der Vaporisator oder eine mitvaporisierte Tupperbox.

 

Die heutigen Geräte sterilisieren lediglich mit Dampf. Um die sterilisierten Babyflaschen weiterhin steril zu halten, müssten diese eingeschweißt werden. Dafür benötigst Du aber ein komplett anderes Verfahren. Solange die Babyfläschchen uneingepackt sind und an die Luft gelangen, können sich auch Keime auf diesen ansiedeln. Erwähnenswert ist, dass die krankmachenden Keime aber beseitigt sind.

 

Bis zu welchem Alter werden Babyflaschen sterilisiert?

Die meisten Eltern stoppen mit der Sterilisation der Flaschen ab dem 6. Monat. Der Gedanke dahinter ist, dass Kinder nun sehr mobil sind und ihre Umwelt erkunden. Dementsprechend kommen sie mit vielen unterschiedlichen Keimen in Kontakt, sodass das Immunsystem immer weiter gestärkt wird. Daher ist das Fläschchen sterilisieren nicht mehr notwendig.

 

Die Weltgesundheitsorganisation empfiehlt jedoch, dass Du Deine Babyflaschen weiter sterilisierst, solange Du jene verwendest. Diese Annahme sollten auch Eltern unterstützen.

 

Möchtest Du das Babyflaschen auskochen beenden, wende Dich am besten an Deinen Kinderarzt. Er kennt Dein Baby bestens und kann somit beurteilen, ob das Immunsystem schon weit genug entwickelt ist, damit das Abkochen der Babyflaschen nicht mehr notwendig ist.

 

Eigenständig solltest Du niemals einfach aufhören, die Flaschen zu sterilisieren. Zwar kann alles gut gehen, wenn das Immunsystem schon stark entwickelt ist, aber es kann auch das genaue Gegenteil passieren, sodass Bakterien, Viren und Parasiten den Körper angreifen. Aus diesem Grund vorher mit Deinem Kinderarzt beraten.

 

Wie oft sollte man Babyflaschen sterilisieren?

Wie oft sollte man Babyflaschen auskochen?Genau genommen, solltest Du nach jedem Gebrauch die Babyflasche und Sauger sterilisieren. Aber hier gehen die Meinungen auseinander. Jedenfalls ist es sehr wichtig, dass die Babyflasche und Sauger nach jedem Gebrauch sorgfältig mit heißem Wasser und ein wenig Spülmittel ausgewaschen werden. Ansonsten würde ich alle 2-3 Tage die genannten Teile sterilisieren. 💡

 

Babyflaschen auskochen oder Sterilisator?

Natürlich ist das abhängig davon, wie viel Zeit Du hast und was Du alles sterilisieren möchtest. Grundlegend ist ein Babyflaschen Sterilisator aber die bessere Lösung.

 

Der Grund ist, dass Du beim Auskochen immer einen Topf mit Wasser aufsetzen musst. Nun muss das Wasser kochen, was bereits viel Zeit in Anspruch nimmt. Darüber hinaus kann das Wasser unschön milchig werden, wenn viel Kalk enthalten ist.

 

Mit dem Sterilisator für die Mikrowelle, oder auch mit dem elektrischen Sterilisator hast Du es sehr viel einfacher. Du sterilisierst nicht nur schneller, sondern Du kannst neben Saugern und Flaschen auch Milchpumpen, Schnuller oder Spielzeug sterilisieren, sodass Du eine keimfreie Umgebung schaffst.